Kontakt
Dr. med. dent. Ralf Atrops - Zahnarzt und Zahntechniker

Teamwork für Ihre Zähne

Chirurgie

In diesen Bereich fallen Eingriffe, die die Zähne, das Zahnfleisch oder den Kiefer betreffen. Dazu gehört zum Beispiel ebenso das Einfügen von Implantaten in den Kiefer.

Für alle größeren chirurgischen Behandlungen arbeiten wir eng mit einem erfahrenen Kieferchirurgen zusammen und ermöglichen Ihnen somit eine umfassende und kompetente Betreuung, auch bei komplexen und größeren Fällen.

Unter anderem spricht Dr. Atrops alle Schritte detailliert mit dem Kieferchirurgen ab und steht Ihnen somit von der Planung bis zur Nachsorge zur Seite.

Beispiele chirurgischer Behandlungen:

Zahnentfernung

Mit Hilfe moderner, schonender OP-Methoden und entsprechender Technik können heute Zahnentfernungen so durchgeführt werden, dass Beschwerden oder Schmerzen vermieden oder doch zumindest deutlich reduziert werden.

Weisheitszähne: Bei einigen Menschen können Weisheitszähne im Mund bleiben. Wenn sie jedoch zu Problemen führen oder Probleme zukünftig abzusehen sind, sollten sie entfernt werden. Seien Sie versichert: Wir prüfen derartige Faktoren bei jedem Patienten sorgfältig.

Zahnlücken sollten, außer bei Weisheitszähnen, möglichst bald durch Zahnersatz geschlossen werden, um langfristige Folgeprobleme zu vermeiden.

Wurzelspitzenresektion

Die Wurzelspitzenresektion stellt oft die letzte Möglichkeit zum Erhalt eines Zahnes dar und kann aus folgenden Gründen notwendig sein:

  • Eine Entzündung an der Wurzelspitze heilt selbst durch eine sorgfältige Wurzelbehandlung nicht vollständig aus.
  • Es tritt eine erneute Entzündung an bereits wurzelbehandelten Zähnen auf.

Bei der Behandlung werden einige Millimeter der Wurzelspitze und das umliegende entzündete Gewebe entfernt.

Lippen-/Zungenbändchen

Wenn Lippen- oder Zungenbändchen zu straff ansetzen, führt das unter Umständen zu folgenden Problemen:

  • Durch die Bewegung des Bändchens entsteht beim Mundöffnen ein Spalt zwischen Zahn und Zahnfleisch. Dadurch können sich dort leichter Bakterien ansammeln und zu chronischen Entzündungen wie der Parodontitis führen.
  • Sie üben Zug auf das Zahnfleisch aus und verursachen manchmal Zahnfleischrückgang oder eine Lücke (Diastema) zwischen den Schneidezähnen.
  • Die Zunge ist in dann manchmal nicht beweglich genug, was bei Kindern die Sprachentwicklung beeinträchtigen kann.

Durch einen kleinen mikrochirurgischen Eingriff können die Bänder entfernt bzw. gekürzt werden.

Hemisektion

Bei einer Hemisektion werden einzelne Zahnwurzeln komplett entfernt. Sie eröffnet neben der Wurzelspitzenresektion die Möglichkeit, einen stark erkrankten Zahn doch noch (teilweise) erhalten zu können. Durchgeführt wird eine Hemisektion nur bei Backenzähnen, da sie mehrere Wurzeln besitzen und eine bzw. zwei Wurzeln den Zahn noch fest im Kiefer verankern.

Wann ist diese Behandlung angezeigt?

  • Eine vorherige Wurzelkanalbehandlung hat nicht den gewünschten Erfolg gezeigt: Die Entzündung ist nicht vollständig ausgeheilt.
  • Der natürliche Zahn soll erhalten werden, wenn er durch eine fortgeschrittene Parodontitis (mit der Entstehung von Knochentaschen), eine tiefe Wurzelkaries oder nach einem Unfall geschädigt ist.